Männer…

Männer kennen zu lernen, ist so schon nicht immer einfach. Wie schwer soll es denn dann eigentlich für Alleinerziehende sein?

Ich kann bei mir in vielen Dingen Parallelen zu anderen Single-Müttern sehen. Allerdings muss ich zugeben, das ich nach der Trennung vom Kindsvater sehr wohl den einen oder anderen netten Mann kennen gelernt habe. Meistens auf irgendeiner Hausparty von einem meiner Freunde aus Hannover, wo sich netterweise mein Selbstbewusstsein auch mal blicken lässt. Gerne Hand in Hand mit dem Alkohol. Man glaubt es mir vielleicht nicht, aber ich besitze kaum Selbstbewusstsein, könnte NIE eingebildet werden und bin sobald es um das andere Geschlecht geht eher diejenige, die schüchtern und beschämt zu Boden schaut, wenn der hübsche Typ gegenüber in der Bahn versucht mit mir zu flirten. Meint der echt mich?? Nicht rot werden, nicht rot werden…der Boden sieht so..hübsch aus?

Aber wenn im Sommer das Bier gut fließt und ich ohne Kind unterwegs bin, dann lockert sich mein Mundwerk und ich quatsche gern mit Typen. Tut auch mal gut. Da ich aber nie in die „Dich-krall-ich-mir-heute“-Rolle falle, weil das auch nie wirklich meine Absicht ist, bleib ich eher der Kumpeltyp und erzähle dann auch irgendwann total verliebt von meiner Tochter und den Gefühlen als Mutter. Das die Männer dann immer ganz begeistert tun und viel fragen heißt allerdings nicht, das er sich jetzt dich und dein Kind über eine Blumenwiese laufend vorstellt.

Eines Tages lernte ich aber tatsächlich einen potentiellen neuen Partner kennen, den nicht nur ich mir als „Stiefpapi“ vorstellen konnte, sondern auch er war begeistert von meiner Mia. Nachdem ich mir mit ihm sehr sicher war, durfte er sie sogar kennen lernen.

Ein Mann der wirklich kein Problem damit hatte, das seine neue Freundin noch ein Mitbringsel mit in die Beziehung brachte…wow. Jackpot. Dachte ich zumindest.

Ich war nämlich auch immer einer von der Sorte : „Wer will mich eigentlich noch mit einem Kind? “ und war natürlich total erleichtert das genau der Mann, in den ich mich verliebt hatte, einen genauso toll fand.

Irgendwann braucht es nach soviel verliebten ersten Wochen aber auch mal die Abnahme seiner rosaroten Brille. ..und upsalla, auf einmal war ICH diejenige, die nicht mehr wollte. Wenn der Mann von dem man selbst so viel gehalten hatte, sich als was entpuppte, was man nie wollte…ja dann ist es eben so und man denkt sich nur noch…“Nur weil ich ’n Kind habe muss ich nicht unbedingt bei wem bleiben der mich zwar mit ihr akzeptiert…denn es wird bestimmt nochmal wen geben, der uns genauso akzeptieren wird wie er es getan hat.“

Nach wem „Neuen“ suche ich allerdings nicht und bin mir verdammt sicher, dass das noch dauern wird und macht mich nur eins : Glücklich.

Glücklich vielleicht weil ich weiß, es gibt sie. Die Männer die einen toll finden, obwohl man schon ein Kind hat und glücklich, das ich trotz diesem schönen Schicksal mir immer noch meinen Mann aussuchen darf. Und das ich weiß, ich hab es definitiv nicht eilig.

Lieber noch für etwas längere Zeit sich auf sich konzentrieren und allein Hand in Hand mit seinem Kind über die Blumenwiese laufen. Macht man eh weniger Blumen kaputt.

Ein Gedanke zu “Männer…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s